Die Entstehung von ocuel

Krisen bringen uns durch neue und unerwartete Herausforderungen aus unseren Komfortzonen. Sie lassen uns unsere Kompetenzen und Gewohnheiten bewusst werden und kritisch hinterfragen. Es war das Jahr 2010 – Die Finanzkrise erreichte in Griechenland ihren Höhepunkt. Auch an Rafails Familie und Freunden vor Ort ist die Krise nicht spurlos vorbeigezogen. Viele der Bekannten wurden von einem zum anderen Tag arbeitslos und rutschten in eine existenzgefährdende Situation. Um sich abzusichern, versorgten sich Teile der griechischen Bevölkerung wieder selbst und produzierten ihre eigenen Lebensmittel. Als Rafail 2015 die Familie in Griechenland nach langer Zeit wieder besuchte und die Produkte seiner Verwandtschaft probierte, entbrannte ein geschmackliches Feuerwerk. Ihm wurde bewusst, welch immateriellen Wohlstand sich die Bekannten damit aufgebaut hatten. Fasziniert von den geschmackvollen Produkten, wollte...

Weiterlesen



Kunsthandwerk in Mexiko

Das Kunsthandwerk ist in der mexikanischen Gesellschaft tief verankert. Die Techniken, die zum Teil noch aus der Zeit vor der Kolonialisierung stammen, wurden von Generation zu Generation weitergegeben und perfektioniert. In den letzten Jahrzehnten sind diese traditionellen Techniken aber durch importierte Produkte und Modernisierungen immer mehr in Bedrängnis gekommen. Eines dieser typischen Kunsthandwerke ist die Talavera Keramik, wobei es sich um speziell bemalte Keramiken handelt. Dieses Kunsthandwerk wurde von den Spaniern nach Mexiko gebracht, entwickelte sich dort aber stark weiter. Heute werden vor allem Talavera Teller und Gefäße hergestellt, traditionell waren aber auch die Fliesen, die in jedem traditionellen Haus in Mexiko zu finden sind, ein wichtiges Produkt. Ein weiteres Traditionsprodukt aus Mexiko ist das Amatl-Papier, das aus der Rinde...

Weiterlesen



Bio-Honig gegen das Bienensterben

Bereits Mitte der 1990er Jahre schlugen heimische Imker Alarm. Die Anzahl der Bienenvölker begannen zu schrumpfen. Schuld an dieser Entwicklung war nicht nur die Varroa Milbe, sondern auch der Austrag von Pestiziden. Verlust der Lebensräume Der Lebensraum der Bienen wird durch den Eingriff des Menschen in bestehende Ökosysteme immer kleiner. Vor allem die Ausbringung von sogenannten Neonikotinoiden, die sich in vielen Pestiziden finden, trägt wesentlich zum Schwund der Bienen bei. Auch die landwirtschaftliche Nutzung von großen Wiesenflächen führt zu einer Verarmung des Lebensraums der Bienen. Wiesen werden aufgrund der Klimaveränderung heute bereits bis zu sechs Mal pro Jahr gemäht. Dadurch verschwinden viele Pflanzenarten, die den Bienen als Nahrungsgrundlage dienen. Durch den verstärkten Einsatz von Insektiziden, Fungiziden und Pestiziden werden auch...

Weiterlesen